Märchenbuch

Noch zwei Jahre nach dem Krieg, bis 1947, war Ivo Beucker in russischer Gefangenschaft. Dort schrieb er auch die in diesem Band zusammengetragenen Märchen, in der Hoffnung, sie seinen Kindern bald nach seiner Rückkehr selbst vorlesen zu können. Anlässlich seines 100. Geburtstages gibt seine Tochter, Doris Beucker-Tönnes, diese fabelhaften Geschichten heraus, die sich hervorragend zum Vorlesen eignen.

Vorwort von Doris Beucker-Tönnes:

„Die Nacht ist zu schade, um sie zu verschlafen“.

„Dieser Ausspruch meines Vaters Ivo Beucker charakterisiert ihn als einen Menschen voller Vitalität, Kreativität und nicht enden wollendem Schaffensdrang.

Den meisten ist nicht bekannt, dass der Bildhauer Ivo Beucker ein ebenso leidenschaftlicher Maler, Zeichner, Musiker, Komponist, Dichter und auch Erzähler war.

In seiner russischen Gefangenschaft komponierte er Kinderlieder, schrieb Kasperletheaterstücke und Märchen für meinen Bruder und mich. 1947, zwei Jahre nach Kriegsende, lernte er mich erst kennen, als er aus der Gefangenschaft nach Hause kam.

Und erst als erwachsene Tochter kann ich ermessen, wie begabt, und was für ein vielseitiger Künstler mein eigener Vater war.

Ich erinnere mich vor allem an fröhliche, humorvolle Zeiten mit ihm und an einen Menschen, den der Tod mit 56 Jahren ganz plötzlich aus unserer Mitte gerissen hat.

Im Gedenken und anlässlich seines 100. Geburtstages möchte ich dieses Märchenbuch von Ivo Beucker, das ich in seinem Nachlass fand, der Öffentlichkeit zugänglich machen. Ich wünsche allen kleinen und großen Leuten viel Vergnügen beim Lesen der fabelhaften Geschichten.“

Doris Beucker-Tönnes

MÄRCHEN
geschrieben und illustriert von Ivo Beucker
Herausgegeben von Doris Beucker-Tönnes
Druck: B.O.S.S. Druck und Medien GmbH, 47561 Goch
Gestaltung: Wolfgang Funken
(c) Doris Beucker-Tönnes, 2009
edition pk
Düsseldorf
ISBN 978-3-00-028152-5
€ 12,80

Dieses Märchenbuch ist zur Zeit erhältlich beim Online-Buchhandel Amazon.de oder direkt bei der Herausgeberin Doris Beucker-Tönnes. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an
doris-beucker-toennes(at)web.de